ÄRZTLICHE LEITUNG:

Dr. med. Kurt Knöpfel

Facharzt FMH

Allgemeine Innere Medizin

Fähigkeitsausweis für Laserbehandlungen der Haut

LASERLINE

Unter Laserline ist unser Spezialgebiet, die dermatologische und kosmetische Behandlung von diversen Hautkrankheiten zusammengefasst.

Faltenspritzen

Behandlung der typischen „Zornesfalte“ zwischen den Augen, Stirnfalten, äussere Augenpartie und äussere Mundpartie. Botulinumtoxin ist ein niedrigdosiertes Nervengift mit lediglich lokaler Wirkung, es lähmt den überaktiven Muskel am Orte der Injektion und hat keine systemische Wirkung auf den Organismus.
Wirkungsdauer: Ca 6 Monate, danach kehrt die Muskelaktivität zurück und die Injektion muss wiederholt werden. Ca 1-2 Erhaltungsspritzen / Jahr.

Diese Behandlung kann einzeln oder mit anderen kosmetischen Therapien ( Skinresurfacing, Operationen, Fruchtsäuren, Peelings, Mikrodermabrasion, Auffüllen mit Hyaluronsäure) kombiniert werden.

Softpeeling

Unter einem Softpeeling/chemischen Peeling versteht man eine oberflächliche chemische Verätzung mit Trichlosessigsäure ( TCA), welche zu einem Ablösen der obersten Hautschicht führt. Geeignet vor allem bei Altersflecken im Gesicht und sogenannten aktinischen Keratosen ( sonnenbedingten Schuppenbildungen).

Narben

Ueberschiessende Narben ( Keloide) entstehen haufig hinter den Ohren, im Schulter und Brustbereich, bei genetischer Praedisposition häufig auch spontan an anderen Regionen des Körpers nach banalen Verletzungen, selten auch nach Impfungen am Arm. Operationsnarben heilen normalerweise innerhalb eines Jahres ab. Keloide sind überschiessende rote , wulstförmige, juckende Narbenreaktionen, die wie Tumoren aussehen können und kosmetisch stark störend sind. Gerade bei Kindern kommt es oft zu schweren Keloiden, weil der Organismus im Wachstum eine übersteigerte Regenerationstendenz hat. Bei Kindern im Wachstum sollten deshalb keine nicht -zwingenden Operationen und Muttermalentfernungen durchgeführt werden. Nutzen und Risiko sind gut abzuschätzen.

Keloide können mit lokalen Cortisoninjektionen ( ohne Nebenwirkung auf den Organismus) und Mikrodermabrasion gut angegangen werden. Es braucht aber viel Geduld und mehrere Behandlungen um ein befriedigendes Resultat zu erreichen. Die Behandlung kann durch Kompressionsverbände mit speziellen Silikonpflastern ergänzt werden. Vereinzelt hilft eine unterstützende Behandlung einsprossender Blutgefässe mit dem Diodenlaser oder einer Blitzlampe.

Als Alternative kann das betroffene Keloid mit einem speziellen Eisspray mehrmals tiefgefroren und mit lokalen Cortisoninjektionen behandelt werden. (Kryochirurgie).

Vom erneuten Ausschneiden des Keoides ist eher abzuraten ( wiederauftretende noch grössere Keloide nach Operation). Wenn das Keloid operativ angegangen wird, sollte direkt nach der Operation eine Nachbestrahlung der Narbe mit Röntgenweichteilstrahlen erfolgen.

Coupe Rose

Teleangiektasien sind kleine sichtbare Kapillaren ( Aederchen) , die im Gesicht als Coupe rose, an den Beinen als Besenreiser imponieren. Bilden sie einen Knoten, so erscheinen sie als roter Knopf? auf der Haut, als sogenanntes kapilläres Hämangiom, im Volksmund Blutschwamm. Sie können sich auch zu einem Feuermal vereinen.

Alle von diesen Blutgefässen ausgehenden Veränderungen können ausserordentlich gut mit dem Laser (Diodenlaser oder Blitzlampe) behandelt werden. In der Woche nach der Behandlung sollte man auf intensive Sonneneinstrahlung , Saunabesuche und Alkoholgenuss verzichten, da dies zu einer Erweiterung der Kapillaren führt, wodurch sich die Gefässe wieder öffnen könnten.

Venen

Grosskaliebrige Krampfadern (Stammvarizen) müssen primär operiert werden. Kleinere Nebenäste (Reticuläre Varizen) können je nach Grösse operiert oder gespritzt und/oder mit dem Laser behandelt werden.

Kleine spinnenartig verästelte Venen unter 2 mm( Besenreiser) werden vorzugsweise kombiniert behandelt. Grössere Besenreiser 0,8-2mm werden gespritzt oder zentrale Aeste mit dem Neodym-Yag Laser behandelt, alle Besenreiser kleiner als 0,8mm mit dem Diodenlaser verödet. Nach der Behandlung ist es wichtig ca. 2-3 Wochen einen Kompressionsstrumpf zu tragen, damit sich die verödeten Venen nicht wieder öffnen.

Bei konsequentem Befolgen der Nachbehandlung erreicht man mit der Kombinationstherapie Spritzen ( Slerotherapie)/Laser ein ausgezeichnetes Resultat.

Besenreiser

Erfolgreiche Behandlung von Besenreisern mit langgepulstem Neodym-Yag-Laser in Kombination mit Sklerotherapie (Schaumtechnik) und /oder Diodenlaser

Wir besitzen die neueste Generation der Lasertechnologie zur Behandlung von Besenreisern. Mit dem Neodym-Yag-Laser können wir bis 2 mm grosse Gefässe praktisch schmerzlos verschliessen.

Kleinere Restäste können wir anschliessend mit dem Diodenlaser oder mittels Sklerotherapie ideal behandeln.

Mit der Schaumtechnik wird ein verödendes Mittel mit feinsten Nadeln ohne Schmerzen in die kleinen Besenreiser injiziert. Durch die Schaumlösung wird das Blut aus der kleinen Vene gedrückt und und das Gefäss verklebt. Mit der Schaumtechnik benötigen wir nur geringe Mengen des Verödungsmittels. Anschliessend behandeln wir den verödeten Bezirk mit dem Diodenlaser.

Noch nicht verschlossene Gefässe werden über die gezielte Lichteinwirkung des Lasers erhitzt und verkleben definitiv. Anschliessend üben wir mit einem speziellen , kosmetisch sehr schönen Strumpf – mit dem man problemlos in den Ausgang gehen kann- für 2 Wochen eine Kompression auf die kleinen Venen aus, damit diese sich definitiv nicht mehr öffnen.

Diese Kombinationsbehandlung ist ausserordentlich erfolgreich und übertrifft die Resultate herkömmlicher Besenreiserbehandlungen. Die Kosten varieren je nach Aufwand der zu behandelnden Fläche. Bringen Sie Ihre Wunschmusik mit und Sie entspannen sich gleichzeitig bei der Behandlung!

Vielen Dank für Ihr Interesse

Dr.med.K.Knöpfel

Altersflecken

Alters- und Handflecken können entweder mit dem CO2 -Laser oder dem Diodenlaser ausgezeichnet behandelt werden. Die Voraussetzung ist eine vorausgehende seriöse Beurteilung der Pigmentflecken durch den Arzt.

Nach der Behandlung bilden sich kleine Krusten, die bereits nach 1 Woche wegfallen. Darunter erscheint die junge gesunde Haut.

Alterswarzen

Alterswarzen ( im Fachjargon seborrhoische Keratosen) sind harmlose , erhabene, bräunliche, grobe Gebilde , die je älter desto häufiger vor allem am Körperstamm auftreten und bei trockener Haut auch jucken können.

Sie können ein Muttermal ( Naevus) imitieren und sollten deshalb immer vom Arzt angeschaut werden. Handelt es sich um eine Alterswarze, so kann diese problemlos mit dem CO2-Laser behandelt werden. Man erzielt dabei ein ausserordentlich schönes kosmetisches Resultat ohne Narben.

Muttermale/Tumore

Muttermale (Naevi) sind gutartige , häufig angeborene kleine Leberflecken. In gewissen Fällen kann ein Naevus entarten und bösartig werden (Melanom). Die Risiken sind häufige Sonnenbrände bei hellen Hauttypen ( UV-Strahlen), aber auch familiäre genetische Belastung ( dysplastisches Naevuszellsyndrom) oder grosse verebte dunkle Naevi ( grösser als 5 cm). Es gibt aber auch andere, von Laien häufig verkannte bösartige Hauttumoren (Spinaliome, Basaliome, M.Bowen , fibröse maligne Histiocytome etc.) .

Unklare Hauttumoren werden vom Arzt im Auflichtmikroskop betrachtet. Beim geringsten Verdacht auf einen potentiell bösartigen Hauttumor wird der Tumor chirurgisch operativ entfernt und das Gewebe histologisch untersucht. Sollte sich es um einen bösartigen Tumor handeln ,darf dieser nicht mit dem Laser entfernt werden, da sich sonst Ableger bilden könnten und das Gewebe nicht histologisch untersucht werden kann.

Nur vom Arzt als gutartig erkannte Hautgeschwulste dürfen mit dem CO2-Laser entfernt werden. In einzelnen Fällen wählen wir die moderne Shave-Biopsie ( Gewebeprobe) mit anschliessender Laserbehandlung.

Warzen

Warzen verschiedener Lokalisationen eignen sich sehr gut für die Behandlung mit dem CO2-Laser, allerdings immer nur nach entsprechender Vorbehandlung mit salicylsäurehaltigen Pflastern, mit denen die Warze aufgeweicht wird . Vor der Behandlung mit dem Laser wird die Warze dann mit einem Messer abgetragen, damit der Laserstrahl den Warzengrund rasch und effizient trifft. Nach der Behandlung kann die gelaserte Fläche noch mit einer Tinktur betupft werden, um allfällige nicht sichtbare Ueberreste der Warze zu verätzen.

Bei sehr resistenten Fällen an der Fussohle ist es nötig eine aggressive Substanz ( Bleomycin) mit einer Luftduckpistole in die Warze hineinzuschiessen. Anschliessend kommt es zu einem Absterben des behandlten Areals und vorübergehend zu einer etwas schmerzenden, nässenden Wunde, die innert 1-2 Wochen abheilt.

Akne

Bei der ersten Konsultation wird die Akne beurteilt und klassifiziert. Eine nicht oder schlecht behandelte Akne in der Pubertät kann teils schwere irreparablen Narben im Gesicht ,im Decolté und am Rücken führen. Im Gespräch wird der Leidensdruck erörtert und die Therapie festgelegt. Man unterscheidet eine externe ( Reinigung/ Crémen/ Gels) und eine interne ( medikamentöse) Therapie. Die Therapie wird in vielen Fällen ergänzt durch eine reinigende und pflegende Aknetoilette bei der Kosmetikerin. Die externe Therapie umfasst leicht schälende, austrocknende Crémen und Gels in Kombination mit antibiotischen Lösungen und Emulsionen, ev. Peelings.

Die interne Therapie umfasst eine Antibiotikakur über ca. 3 Monate mit einem spezifischen nur die Aknebakterien treffendes Medikament. Diese Therapie kommt nur bei Erwachsenen in Frage, da es bei Kindern und Jugendlichen zu Gelbverfärbung der Zähne führen kann. Eine weitere sehr erfolgreiche Therapie ist die Langzeitbehandlung mit Roacutan/ Isotretinoin während ca. 1 Jahr. Unter dieser Behandlung kommt es praktisch bei allen Personen zu einem vollständigen Verschwinden der Akne. Die Behandlung sollte aber auch nach Abklingen der Akne während einer bestimmten Zeit weitergeführt werden, um ein späteres Wiederaufflackern zu vermeiden.

Als Nebenwirkung ist eine trockenere Haut und eine leicht gesteigerte Lichtempfindlichkeit zu erwähnen ( Sonnenschutz!). Frauen im gebährfähigen Alter sollten währen der Zeit der Behandlung nicht schwanger werden ( Antikonzeption!).

Allergien

Allergien sind überschiessende Reaktionen des Immunsystems auf bestimmte Partikel (Allergene). Diese Allergene können in der Luft sein , sogenannte inhalative Allergene ( Heuschnupfen/ Hausstaub), aber auch in Nahrungsmitteln ( z.Bsp. Muscheln, Meeresfrüchte) enthalten sein . Auch Medikamente können als Allergen wirken und zu teils heftigen Allergien führen. Weiter gibt es Bienen/ Wespenstichallergien, die lebensbedrohlich sein können. In diesem Fall ist es wichtig den Schweregrad der Allergie zu kennen und ein Notfallset auf sich zu tragen. Eine weitere Klasse sind die Kontaktallergien auf diverse Stoffe , wie z. Bsp. Kosmetika, Nickel, Latex , Lacke ,etc. was zu schweren lokalen Ekzemen führen kann.

Eine weitere Form einer möglichen Allergie ist das Nesselfieber ( Urtikaria), eine Rötung und Schwellung der Haut auf Druck, mechanische oder thermische Reizung oder als Folge einer der obengenannten Allergieformen.

Nach dem Ausfüllen eines ausgedehneten Fragebogens und Eingrenzung der Problematik im aerztlichen Gespräch kann eine gezielte Allergietestung auf der Haut ( Prick-/ Epicutan oder Scratchtest)erfolgen, ergänzt durch spezifische Blutuntersuchungen.

Gewisse Allergien ( Heuschnupfen, Bienen/Wespenstichallergien) können heute sehr gut über eine Desensibilisierung langfristig behandelt werden.

Xanthelasmen

Xanthelasmen sind Fetteinlagerungen im Bereiche der Ober-und Unterlider, die häufig mit einer Fettstoffwechselstörung vergesellschaftet sind. Cholesterin- und Blutfette sollten kontrolliert werden. Die Behandlung mit dem CO2-laser ist sehr effizient und erfolgreich. Wenn eine Fettstoffwechselst?rung vorliegt, sollte diese behandelt werden, sonst können sich die Ablagerungen erneut bilden.

Eruptive Xanthomatose

Eruptive Xanthomatose: Es handelt sich um viele kleine knotig erhabene Tumoren vor allem am Stamm. Meistens lässt sich gleichzeitig eine Fettstoffwechselstörung nachweisen. Sie lassen sich gut mit dem CO2-Laser entfernen.

NOTAFALL

Hier finden Sie die Notfallnummern

  • Allgemeiner Notfalldienst
  • Sanität
  • Toxikologisches Institut
  • Psychiatrische Notfälle
  • Psychiatr. Klinik Kilchberg
  • Bellevue-Apotheke, Zürich

Bei nicht erreichen des Hausarztes wählen Sie zuerst die Telefon-Nr. 0800 33 66 55

Termin abmachen